Verfahrensbeistände brauchen die gut
entwickelte Fähigkeit 
zur Interpretation
kindlicher Bedürfnisse, Äußerungen und Verhaltensweisen
sowie zur ergebnisoffenen, non-suggestiven Verständigung
mit dem Kind,
 um die Bedeutung zu erfassen, die es seinen
Erfahrungen selbst gibt und um zu erfahren, was es 
braucht,
was es sich
wünscht und was es befürchtet.